Talkum -> Gefährlich ?

Nicht alle Steine sind geeignet.
Forumsregeln
Das Kopieren von Texten über Heilsteine kann zu Abmahnungen führen!
Antworten
       
LaLitho

Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von LaLitho » 30.01.2017, 17:07

Moin Forum.

Ich bin da auf was gestoßen, über das ich nicht ganz schlau werde.... Bis vor ein paar Tagen ging ich davon aus, dass Talkum (welches sich ja in diversen kosmetischen und medizinischen Produkten befindet, oder sogar deren Hauptbestandteil ist) ein recht harmloses Pulver ist. Klar war dabei, ganz selbstverständlich, dass man es nicht einatmen soll, weil einfach keine Art von Staub oder Pulver etwas in der Lunge zu suchen hat.
Nun bin ich aber, eher zufällig, über eine regelrechte Lawine von Warnungen gestolpert, die Talkum gleich neben Asbest setzen (ja, auch das für die Industrie aufgearbeitete), und vor geradezu schrecklichen Folgen der Anwendung warnen.
Los geht es mit Lungenschäden (vom erhöhten Risiko für bestimmte Tumore, bis hin zur Warnung, das Kinder an dem feinen Staub sterben können. - Zumindest letzteres scheitn sich rein auf die Konsistenz zu beziehen.), über gefährliche Ablagerungen, bis hin zu einem dramatisch erhöhten Krebsrisiko.
Ich muss sagen, seit meine Mutter im vorigen Herbst an Krebs erkrankt ist, gehen bei solchen Sätzen bei mir alle Alarmglocken an.

Nun ist es aber auch so, dass es zur Gefährlichkeit von Talkum im Netz diverse Berichte und Ansichten gibt. (Und, auf wissenschaftlicher Ebene, wohl ebenso diverse Studien und Gegenstudien.)
Weiß jemand von euch da genaueres, oder kann etwas dazu sagen?

Ich fühle mich da gerade doch verunsichert. Immerhin hat man ja doch einiges an Talkum um sich herum. Angefangen von Babypuder für die Haare oder Puder für's Gesicht.

lg
-Leni

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 7991
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von Morgaine999 » 30.01.2017, 17:50

Ja, wenn du es einatmest kann es zu Lungenkrebs führen. Deswegen haben wir Kinderschwestern z.b., als der Nabel von Babys noch gepudert, wurde immer gesagt: Nicht pusten, wenn Reste um den nabel sind, sondern feucht wegwischen. Die Lunge ist für reine saubere Luft gedacht zum Sauerstoffaustausch, nicht als Müllhalde ;)

LaLitho

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von LaLitho » 30.01.2017, 20:30

Moin!

Eben, so kenn ich das auch. Aber aus dem was ich so gelesen habe ging hervor, dass auch andere Formen von Krebs (und weiterem) gefördert werden sollen. Konkret ging es z.B. um Frauen, die nach der Intimrasur Puder benutzen, um die Haut zu beruhigen, und Entzündungen zu hemmen (Babypuder ist ja auch ein uralter Trick gegen Pickel), und die ein bis zu 40% höheres Risiko für Eierstockkrebs haben sollen. (Wie gesagt: Es gibt Studien und Gegenstudien, wie bei fast allem.)
Darum wurde auch davor gewarnt, z.B. Gesichtspuder, oder talkumhaltige Mousse etc. zu verwenden.
Wenn man das so liest, wird der Eindruck vermittelt - bzw. sogar klar ausgesprochen - dass man Talkum allgemein (und eben nicht nur wegen dem feinen Staub) meiden soll. Und das verwirrt mich ein bisschen.

lg

Benutzeravatar
Steinkatze
Beiträge: 4032
Registriert: 19.10.2015, 13:48

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von Steinkatze » 30.01.2017, 20:55

Das ist für mich persönlich relativ neu, aber ich benutze auch nur selten Puder.

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 7991
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von Morgaine999 » 30.01.2017, 21:13

Nun ich habe eben gegoogelt und ich denke nicht das es verwirrend ist. Ganz klar wird gesagt dass es karzinogen wie Asbest ist. Was nen Glück ggg dass ich Puder nie verwende ;)

LaLitho

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von LaLitho » 30.01.2017, 22:13

Eben nicht.
Dieser (neuere) Artikel zitiert beispielsweise einen Facharzt, der die krebserregende Wirkung verneint (und das auch schlüssig, und auf neueren Studien beruhend) erklärt:
http://www.tlz.de/web/zgt/leben/detail/ ... -763558882

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 7991
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von Morgaine999 » 30.01.2017, 22:23

kann ich nicht lesen, trotz werbeblocker deaktiviereung :(

Benutzeravatar
Jenni
Beiträge: 777
Registriert: 22.10.2016, 02:45

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von Jenni » 31.01.2017, 21:37

LaLitho hat geschrieben:Eben nicht.
Dieser (neuere) Artikel zitiert beispielsweise einen Facharzt, der die krebserregende Wirkung verneint (und das auch schlüssig, und auf neueren Studien beruhend) erklärt:
http://www.tlz.de/web/zgt/leben/detail/ ... -763558882
Leider kann man so manchen Ärzten auch nicht immer glauben. ;-)

LG Jenni :)

LaLitho

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von LaLitho » 01.02.2017, 12:42

Darauf hab ich eigentlich gewartet....
Es ist nicht seine persönliche Meinung, die der Doc da äußerst, sondern er beruft sich auf aktuelle (evidenzbasierte) Studien und Laborergebnisse.

LaLitho

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von LaLitho » 01.02.2017, 13:37

Moin - again.

Hier mal noch ein Artikel http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber ... 62670.html
Man kann Talkum also sogar zur Therapie von Lungenkrebs einsetzen... Interessant.
Habe mich jetzt nochmal genauer belesen, und auch erneut die Aussage des Arztes aus dem anderen Artikel bestätigt gefunden, dass Talkum früher häufig mit Asbest kontaminiert war, und somit nicht klar ist, inwiefern das Talkum oder das Asbest ein erhöhtes Risiko ausgelöst haben. (Zumal man bedenken muss, dass Krebs keine monocausale Sache ist, sondern es immer mehr als einen Faktoren gibt.)
Weiterhin wurde in einem Chemie-Forum (mit fachlichen Mitgliedern) darauf hingewiesen, dass, in Sachen Eierstockkrebs, erstmal interessant wäre herauszufinden, wie bitte das Talkum in den Körper hineingekommen sein soll, bzw. ob eine Aufnahme über die Haut überhaupt möglich ist (was die meisten eher verneinen).

Einig sind sich alle, dass Talkum selbstverständlich nicht in die Lunge darf (genau wie Betonstaub, Mehl etc. Also alle Arten von "lungengängigen" Stäuben und Feinstäuben, von denen man heutzutage leider fast permanent umgeben ist).

Eine weitere Seite (schlag mich tot, ich find sie in der Chronik nicht wieder) weist darauf hin, dass es eigentlich nur zwei (!) große Studien gibt, die Talkum auf eine entsprechende Gefährlichkeit hin untersucht haben. Die höherwertige Kohortenstudie (derer zwei) widerspricht einer erhöhten Gefährlichkeit. Die Fallkontrollstudien (die weniger aussagekräftig sind) legen hingegen eine gewisse Gefährlichkeit nahe.
Insgesamt gibt es noch Klärungsbedarf, da - wie oben gesagt - eine klare Aussage mehr beweiskräftige Studien benötigen würde.
Die Empfehlung lautet also: Beim verwenden von puderförmigen Talkum auf jeden Fall auf Atemschutz achten. Beim verwenden von festem Talkum (gepresst z.B.) ist eine Aufnahme über die Haut wenig wahrscheinlich.
Weitere Studien wären sicherlich interessant.

Soviel zu meinen eigenen Recherchen.

-Leni

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3333
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von Viola » 01.02.2017, 21:30

Hallo liebe Lalitho,
sehr interessant und danke, dass du diese Informationen mit uns teilst.
Mir fällt zu dem Thema Speckstein ein, wenn er von Kindern bearbeitet wird, um kleine Figuren u.a. zu fertigen. Das wird hier bei uns regelmäßig angeboten. Sollten die Kinder demnach also auch besser Mundschutz tragen!
Liebe Grüße
Viola

LaLitho

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von LaLitho » 02.02.2017, 15:29

Moin Viola!

Jup, so ganz ohne ist es schwierig. In der Ergo bei uns gab es auch lange Specksteinschnitzen. Allerdings hat Cheffe es irgendwann verboten, weil der Staub kaum in Zaum zu halten war. Man müsst ggf testen, ob entsprechende Maßnahmen mit Feuchtigkeit (die den Staub bindet) helfen, oder wirklich einen Mundschutz anbieten. Würde mich da mal im Baumarkt, oder einem Fachhandel für Arbeitsschutz, beraten lassen. In der Firma wo Vaddern arbeitet (Wellpapp-Fabrik, viel Staub) gibt es auch kleine Atemmasken, die speziell für Feinstäube konzipiert sind.

lg
-Leni

Benutzeravatar
Viola
Beiträge: 3333
Registriert: 19.03.2013, 12:18

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von Viola » 02.02.2017, 18:03

Hallo,
danke sehr!
Liebe Grüße
Viola

Benutzeravatar
Krokodilkatze
Beiträge: 628
Registriert: 21.02.2015, 03:50

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von Krokodilkatze » 27.04.2017, 17:01

Hab grade diesesThema gefunden und dachte es besteht evtl. noch Interesse. Ich hab mal eben auf ein paar englischen Seiten recherchiert zwecks Blickfelderweiterung.

Also, einig scheinen sich die Leute in einem zu sein: Einatmen von Talk (und Staub allgemein) = Gesundheitsrisiko. Ein Artikel nannte dazu Maisstärke(pulver) als "sichere Alternative" zu Babypuder aus Talk, habe aber diese Tangente nich weiter verfolgt.

Bezüglich des Krebsrisikos habe ich folgendes gefunden: Anscheinend gibt es sowohl Studien die dafür sprechen als auch welche die es eher unwahrscheinlich aussehen lassen, dass Talk etwas mit Krebs zu tun hat. Die momentan gängige Theorie scheint zu sein dass Talkumpuder -bei Frauen im Intimbereich angewandt (ich wusste garnicht das erwachsene Frauen das da verwenden :shock: ) - dazu führen kann das Staubkörnchen davon ins Körperinnere wandern und zu einer dauerhaften Entzündung führen. Und die begünstigt dann den Krebs. Die Anwendung in anderen Körperbereichen wird -solange man das Zeug nicht inhaliert- wohl weitgehend als weiterhin sicher angesehen, vor allem wenn der Talk irgendwie 'gebunden' ist d.h. kein Staub. (Cremes etc.)

Außerdem gibt es wohl mit Talk bestäubte Damenhygieneprodukte :shock: wie Tampons und Slipeinlagen. Da sollte man dann drauf achten (muss ich ab sofort auch :!: ) denke ich, besonders bei Tampons wäre mir das sehr suspekt.

Soweit mein Verständnis nach dem Durchsehen einiger englischsprachiger Zeitungsartikel zu dem Thema. Ich behaupte mal mein Englisch ist relativ gut.

Ich persönlich würde mir ohnehin den Intimbereich nicht pudern (wozu?!?). Mit Staub und einamten sollte man immer aufpassen, besonders bei feinem Staub.

Und um kurz das hier angeschnittene Speckstein-Thema anzusprechen: Ich denke wenn die Kinder den Speckstein nass bearbeiten ist das schonmal um einiges sicherer. Ich bin mir sicher in einer Stadt voller Autos großzuwerden schädigt Kinderlungen mehr als einmal Specksteinbasteln in den Ferien. Atemschutz fände ich zumindest bei älteren Kindern (denen man erklären kann das sie den Staub nicht inhalieren dürfen) bisserl paranoid, aber ich bin kein Experte. Grade wer öfter Stein beschleift braucht ja sowas eh. Also denke ich mal die Mutter der Porzelankiste und so...

Diese Angaben reflektieren die Meinung der Autorin und stellen keine Anleitung zu einer gesunden Lebensführung dar. Für die Richtigkeit meiner Recherche übernehme ich keine Gewähr außer zu versprechen dass ich nach bestem Wissen und Gewissen berichtet habe. ;-)

Küssle euch [{³@²

LaLitho

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von LaLitho » 27.04.2017, 18:33

Das hast du aber gut zusammengefasst ;)

Mal kurz zum Thema "Pudern wo die Sonne nicht scheint"; Mich hat das beim lesen (als ich recherchiert hatte) zunächst auch die Stirn in Falten werfen lassen. Die Sache verhält sich wohl so, dass der Puder angewendet wird, um Hautirritationen nach der Rasur zu mindern. Eine kühlende Creme z.B. würd's auch tun, aber manche Frauen pflegen ihren Intimbereich nunmal wie einen englischen Golfrasen. (Obwohl, gerade Anfang der 2000er und 2010er Jahre Gynäkologen eindringlich zu warnen begannen, dass eine übertriebene Pflege - z.B. mit diversen Shampoos oder Deo o.O - das Gleichgewicht der Intimflora stören und zu Erkrankungen führen, bzw. diese begünstigen, kann.)
Bestäubte Tampons waren mir noch kein Begriff, aber das finde ich durchaus auch....öhm, "suspekt", wie du sagst.

Speckstein ist echt so'n Ding... Die feuchte Bearbeitung ist definitiv sicherer. Man muss das abwägen, und auch schauen: In welchem Umfang wird der Stein bearbeitet.
Im täglichen Leben sind wir diversen Stäuben und anderen, mindestens bedenklichen, Stoffen ausgesetzt. Aussperren kann man die nicht alle, aber beim Arbeitsschutz sollte man ein Auge drauf haben.
Als mein Bruder in der Ausbildung war, und auch ab und an Spreckstein mitbrachte, haben wir da gern dran rum geschnitzt, und wir leben alle noch und haben gesunde Lungen. Allerdings, in der Ergo, wo nun auch größere Mengen und andere Werkzeuge vorhanden waren, war die Belastung selbstverständlich eine andere.

lg
-Leni

Antoniamaria
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.2018, 14:37

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von Antoniamaria » 27.09.2018, 15:17

In den USA haben Krebskrankle die Fa.Johnson u. Johnson verklagt, wegen Verunreinigungen ihrer Talkum-Kinderpuder mit Asbest - und Millionen gewonnen. Ohne diese seien sie nicht giftig. Wie aber soll ich das ohne Labor kontrollieren ? Da bliebe nur Pendeln darüber.Ich habe jetzt die Puder entsorgt, die ich aus dem wunderschönen , farblich passenden und anscheinend weichen Schleifstaub meiner Speckstein-Pendel gemacht habe. Gegen Asbest würde es nichts nützen, wegzuatmen oder Papiermasken zu tragen.

Benutzeravatar
Morgaine999
Beiträge: 7991
Registriert: 29.08.2008, 23:25

Re: Talkum -> Gefährlich ?

Beitrag von Morgaine999 » 27.09.2018, 18:05

speckstein kann asbest enthalten, muss nicht

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Giftige Wassersteine, giftige Heilsteine“